Die Idee
Tournee
Aktuelles
Das Plakat
Gästebuch
Presseinfo
Medienspiegel
Unsere Sponsoren
Leuchtturmprojekt
Kontakt
 
 

Der Neubau der Circusschule

UBUNTU ist Leuchtturm-Projekt in Schleswig-Holstein!

Unser Neubau der Circusschule wird von der EU und dem Land Schleswig-Holstein gefördert und ist in der Aktivregion Steinburg seit 17.11.2009 das vierte Leuchtturmprojekt !

Neubau der Circusschule UBUNTU

Bau-Tagebuch  

A. Sommerbaustelle der Wandergesellen 2009 – 1.Bauabschnitt (SoBa)
Januar – März Bauplanung  
März – Juni Baugenehmigungen  
Juli – 15.August Vorbereitungsteam (VOTE) der Wandergesellen organisiert SoBa;
Die Firmen Röttger, Brandt&Nüssemeyer und Schröder richten den Baugrund, legen die Grundleitungen und gießen die Fundamentplatte
17.August – 12.September insgesamt 202 WandergesellenInnen, Interessenten und Gäste sind auf dem Heidehof: in nur 4 Wochen wird der hölzerne Rohbau mit ca. 450 qm Grundfläche, bestehend aus 2 achteckigen Pavillons für Schule und Wohnen sowie einer 8 m hohen achteckigen Trainingshalle erstellt
13.-26.September dauert die Nachbereitung der SoBa durch die VOTE
nn - nn wird die Sommerbaustelle begleitet und unterstützt vom Baukreis, bestehend aus Vertretern der VOTE, dem Geschäftsführer/Vertreter des Bauherrn Hans-Ulrich Rausch-Gurlitt, Volker Piening, Thomas Scharmer und Stefan Wendt

B. Wartezeit zwischen 1. und 2. Bauabschnitt
15.September Besuch der Nordbau-Messe: Informationen über Heizsysteme  
6. Oktober Fa. Talkline, Elmshorn schließt und schenkt der Circusschule das Mobiliar der bisherigen Büros für die künftigen Schulräume im Neubau  
12.Oktober Besuch bei Rekord-Fenster in Dägeling: Informationen über Fenster und Türen
17.November UBUNTU wird – nach Antragstellung bei der Aktivregion Steinburg - zum Leuchtturmprojekt in Schleswig-Holstein ausgewählt und erhält dafür 35% der Investitionen für den Circusschul-Neubau, 6 neue Circuswagen für die zusätzlich möglichen Circusschüler und das dringend notwendige neue Circuszelt. – Damit ist die Wartezeit zu Ende!

C. 2. Bauabschnitt
7.Dezember Fa.Thun beginnt mit dem Zimmerer-Innenausbau des Rohbaus (Innenwände und –decken, Wärmedämmung)

20.12.09 – 14.1.2010 Winterpause

Januar

15.Januar Weiterarbeit Fa.Thun  
26.Januar Fa. Wöbcke beginnt mit dem Abkleben der Fundamentplatte mit Bitumenbahnen

Februar
 
1.Februar Fa.Brandt&Nüssemeyer (BEH)/ Sanitär+Lüftung beginnt mit den Installationen in den Sanitärräumen 
Besuch bei Fa.Wohnlicht / Heiligenstedten: Informationen zur künftigen Beleuchtung des Neubaus  
Beginn der Elektroinstallationen in Eigenleistung durch unseren Mitarbeiter Hans Böckmann 
10.Februar Besichtigung eines im Bau befindlichen Jugendhauses in Lohe- Föhrden: Information über auch bei uns geplante Schallschutzdecken 
16.Februar Einbau der Entlüftungsanlage für die Sanitärräume und die Küche mit Wärmerückgewinnung durch Fa.BEH
17.Februar Die Bürgschaftsbank für Sozialwesen in Köln besucht UBUNTU; danach steht einer Übernahme der beantragten Bürgschaft über ca. 800.000 € nichts mehr im Wege 22.Februar Fa.Schulz / Fenster+Türen beginnt mit dem Einbau der Fenster   Fa.Röttger / Erdarbeiten beginnt mit der Verlegung der neuen Abwasserleitung unter der künftigen Zufahrtsstrasse zum Heidehof   24.Februar Dachdeckerei Kelting beginnt mit den Arbeiten am Dach (Regenrinnen und Vordach am Haupteingang)     

März  
1.März Fa. Felshart vermisst unser Grundstück in seiner endgültigen Größe sowie die anschließende Pachtfläche für den Circus und setzt die neuen Grenzpfähle  
4.März Fa.Czekalla beginnt mit den Malerarbeiten an Decken und Wänden (spachteln, tapezieren mit Vlies, streichen)  
5.März Fa.Röttger baut die Regenwasser-Entwässerung
10.März Fa.Thun beginnt mit der Sanierung von Teilen des Dachs und der Decken des Kostümbodens im "Gelben Haus" als Vorbereitung für den Umbau des bisherigen Heizöllagerraums mit Elektrozentrale und Wasserversorgung zum Heizraum für die geplante Holzpellet-Zentralheizung für Neubau, Haupthaus und "Gelbes Haus"
12.März Maurerfirma A. Schröder beginnt mit dem Austausch des Bodens im künftigen zentralen Heizraum mit anschließendem Bau einer Betonsohle
15.März Der Wasserverband Kremper Marsch erneuert den Haupt- wasseranschluß im Heizraum
16.März Fa. Kelting beginnt mit den Dachdeckerarbeiten an den Pavillons  
17.März Fa.Artur Baasch / Heizung+Sanitär installiert die neue zentrale Wasserverteilung für alle Gebäude des Heidehofs
18.März Einige Circusschüler streichen die künftigen Außen-Fensterbretter mit Bläueschutz und Leinöllack
23.März Fa.Thun erneuert die Decke des Heizraums
24.März Fa.A.Baasch beginnt mit den Installationen für die Heizung im Neubau
26.März Fa.Kelting installiert die ersten Talis-Lichtkamine in den Flurdecken
30.März Fa.Schröder mauert den Heizraum samt E-Zentrale neu auf      

April
 
7.April Fa.Röttger baggert die Gräben vom Heizraum im Gelben Haus zum Haupthaus und zum Neubau für die Verlegung der Nahwärme- leitungen Fa.Kelting beginnt mit dem Dachdecken der Trainingshalle Fa.A.Baasch verlegt – zusammen mit zahlreichen Helfern von UBUNTU – die beiden 40m und 80 m langen Nahwärmeleitungen; gleichzeitig werden die Elektrokabel für den Anschluß des Neubaus, die Steuerleitungen für die Heizverteiler, die Telefon- und LAN-Kabel sowie die Elektrokabel für die zweite Wagenburg der Circusschüler, die neue Verteilerstation für den Circus sowie die Wagenburg der Mitarbeiter mitverlegt
13.April Fa.Wöbcke beginnt mit dem Verlegen des Estrichs im Schul- und Sanitärbereich sowie in den Fluren
16.April Fa.A.Baasch verlegt in die Dusch-/Waschräume Fußbodenheizung
19.April Besuch bei Fa.Wigger / Neumünster wegen der Auswahl der Bodenfliesen im Eingangsbereich
27.April Fa.Wigger beginnt mit der Fliesenverlegung in den Sanitärräumen
28.April Fa.Wohnlicht liefert die gesamten Leuchten für den Neubau: leider müssen die Leuchten für die Trainingshalle noch vor Ort nachgerüstet werden > der Einbau verzögert sich um eine Woche Fa.A.Baasch beginnt mit dem Umbau der Heizung im Haupthaus 

Mai 
5.Mai Hans Böckmann montiert mittels Hubsteiger in 4 bzw. 6 m Höhe die 16 Deckenleuchten in der Trainingshalle; weil dies schneller als erwartet geht und uns der Steiger noch einen Tag zur Verfügung steht, bekommt am
7.Mai die Wagenhalle des Circus endlich auch eine Deckenbeleuchtung Fa.A.Baasch und Schröder bauen die Bodenhülsen und –anker für diverse Artistik-Geräte in die Trainingshallen-Sohle ein; anschließend bessert Fa.Wöbcke die letzten schadhaften Stellen der Bodenabklebung aus
10.Mai Fa.TopSport baut den Schwingboden in die Trainingshalle: wegen großer Kälte muß geheizt werden, sonst kann das Linoleum nicht verlegt werden > Fa.A.Baasch stiftet dazu die Gasheizung (2 Aggregate streiken, erst das Dritte bringt die geforderten 18º C)
12.Mai Zum ersten Mal Licht im Neubau: die Trainingshalle ist erleuchtet, der Sportboden wird spät nachts fertig
17.Mai Fa.Schulz beginnt mit dem Einbau der Türzargen und der inneren Fensterbretter Wandergesellinnen Anna und Bine streichen den Heizraum weiß
18.Mai Fa.A.Baasch liefert den Holzpellet-Kessel samt allem Zubehör: das Einbringen in den neuen Heizraum ist Maßarbeit; anschließend beginnt die Montage
25.Mai Fa.Wigger beginnt mit der Verlegung der Bodenfliesen > es fehlen etliche Quadratmeter! Wer hat sich vermessen?
31.Mai Der Haustechnik-Raum im Neubau ist so gut wie fertig und sieht sehr aufgeräumt aus: es fehlen nur noch die Telefonanlage, der Fußbodenanstrich und der Warmwasser-Boiler Das Fundament für das Pelletsilo vor dem Heizraum im Gelben Haus wird in Eigenleistung erstellt  

Juni  
1.Juni Das Öllager hinter dem neuen Heizraum wird entleert und gereinigt; das restliche Öl wird in den Tank der Hallenheizung und des Haupthauses gepumpt Fa.A.Baasch baut die alte Ölheizung im Büro ab
2.Juni Hans Böckmann baut nach und nach Leuchten, Schalter und Steckdosen ein
5.Juni Nun kann auch die Kontrolltüre des Öllagers ausgebaut und die Wand in Eigenleistung zugemauert werden, damit die letzten Heizungsrohre geschlossen werden können
9.Juni Der Umbau der Elektrozentrale im Gelben Haus ist fast fertig
10.Juni Fa.Czekalla ist mit den Malerarbeiten im Wohnflügel und an den Schallschutzdecken fertig > nun kann der Fußbodenleger kommen
12.Juni Fa.Motzkus hat den Auftrag zum Einbau der Küche und kommt deshalb zum letzten Nachmessen; Farbmuster für Fronten und Arbeitsflächen bleiben zur Auswahl da
14.Juni Fa.A.Baasch montiert den neuen Warmwasserboiler im Gelben Haus und die letzten Rohre zum neuen Boiler im Haupthaus
15.Juni Die Mitgliederversammlung des Vereins Soziale Projekte e.V. findet mit 12 Teilnehmern in der künftigen Circus-Schneiderei im Neubau statt
17.Juni Fa.Nagel liefert und montiert das Pellet-Silo für die neue Heizung Fa.Lach&Schnitzer beginnt mit der Montage des Holzdielen- Bodens im Wohnpavillon Fa.Wigger beendet die Fliesenarbeiten im Flur
21.Juni Ortstermin mit der Küchenfirma Motzkus wegen der Detailplanung
24.Juni Fa.IFS aus Kiel bei uns wegen der Linoleumböden
28.Juni Fa.BEH baut Sanitärobjekte ein; Fa.A.Baasch stellt den Umschluß des Haupthauses an die neue Fernheizung fertig  
29.Juni Besuch bei Fa.IFS in Kiel wegen der Farbauswahl für die Böden
30.Juni Fa.TopSport repariert in der Trainingshalle Schäden am Linoleum und tauscht die Fußleisten aus; Fa.BEH stellt die Lüftungsanlage fertig; Fa.Schulz baut die restlichen Türzargen ein  

Juli
1.Juli Fa.Raiffeisen aus Kiel liefert die ersten Holzpellets für die Heizung
2.Juli Fa.Itzehoer Brandschutz wartet unsere Feuerloöscher und erstellt ein Angebot für die Ausstattung des Neubaus
13.Juli Schornsteinfeger Appel nimmt die Pelletheizung ab
14.Juli Fa.Czekalla und Lach erledigen Restarbeiten; Fa.BEH vor Ort wegen eines Angebots für die Ausstattung der Sanitärräume; Fa.BauArt:Schade da wegen der Auskleidung der Trainingshallen- Wände mit schallschluckenden Teppichen
15.Juli Fa.Thun da wegen eines defekten Kabels hinter einer Schallschutz- Deckenplatte im großen Klassenraum; Fa.IFS verlegt in den drei Schulräumen die Linoleumböden
16.Juli Fa.Czekalla vollendet die Malerarbeiten; Fa.TopSport beseitigt letzte Mängel am Sportboden
20.Juli Architektenbesprechung mit der Fa.Röttger wegen der noch ausstehenden Drainage- und Aussenflächenarbeiten  

August
2.August Fa.Röttger vor Ort wegen der Auswahl der Weg- und Terrassenbeläge
9.August Fa.Röttger beginnt die Erdarbeiten für die Ringdrainage und die Aussenflächen; Von der Fa.Knauer in Hamburg holen wir einen leicht defekten, aber durch Vermittlung von Ramona Warncke günstig erworbenen Flügel für das Wohnzimmer im Neubau ab: die Mitarbeiter der Fa.Röttger packen beim Ausladen kräftig mit an!
16.August Fa.ERGA baut die Duschtrennwände ein; Fa.Motzkus beginnt mit der Küchenmontage
19.August Fa.Thun stellt das Vordach fertig, erledigt Restarbeiten und montiert die von Fa.A.Baasch gelieferten Deckenanker in der Trainingshalle: daran hängen künftig die Trapeze, das Vertikalseil und die Sicherheitslonge für die Hochseilartistik
20.August Fa.Schredderjan baut die Gründächer auf dem Wohn- und Schul- Pavillon
24.August Herr Verdagh von der Fa.Kraft-Food aus Elmshorn kommt zur letzten Vorbesprechung für den am 7.10.2010 geplanten Sozialtag
25.August Fa.Schredderjan vor Ort wegen eines Angebots für die Verlegung von Rollrasen rund um den Neubau und zwischen den Wohnwagen der Circusschüler
26.August Der Blowerdoor-Test wird erfolgreich durchgeführt: der Neubau ist dicht und erfüllt somit die Vorgaben zur Anerkennung als Energieeffizienzhaus
27.August Vom ehemaligen Tagungshaus METHORST erhalten wir für die Ausstattung des Neubaus Stühle, Tische und Regale 30.August Schuljahrsbeginn 2010/11 im provisorisch eingerichteten Schulbereich des Neubaus

September
27.September Fa.Röttger baut den Vorplatz am Haupthaus um; Vorbereitungen für den anschließenden Ausbau der Wege zwischen den Schulgebäuden
28.September Vorläufige Abnahme der Küche im Neubau
29.September Fa.Schredderjan verlegt den ersten Rollrasen 

Oktober
1.Oktober Fa.Schulz baut die Haupteingangstüre ein
5.Oktober Bauabnahme zusammen mit dem Architekten und allen Handwerksfirmen
6.Oktober Fa.Czekalla erledigt Restarbeiten; Wandergeselle Sören beginnt zusammen mit unserem Mitarbeiter Robert Scharmacher den Ausbau der Wege (Fa.Röttger ist uns dafür dankbar, denn dafür können andere Baustellen fertig gestellt werden)
7.Oktober Sozialtag mit der Firma Kraft-Foods, Elmshorn: der Neubau bekommt seinen zweiten Aussenanstrich – 24 MitarbeiterInnen beteiligen sich!
20.Oktober Fa.Thun kann endlich das Vordach zu Ende bauen, nachdem die Hornissen ausgezogen sind!
21.Oktober Fa.Schulz beseitigt letzte Mängel an Fenstern und Türen
23./24.Oktober Die Eltern unserer Circusschüler helfen tatkräftig mit beim Wegebau und beim Streichen der Dachüberstände
29.Oktober Bevor die Heizsaison beginnt, erhalten wir durch die Fa.A.Baasch eine ausführliche Einweisung in die Bedienung und Wartung der Pelletheizung  

November
1.November Fa.Schredderjan verlegt den noch fehlenden Rollrasen zwischen den Wohnwagen der Schüler
3.November Ortstermin mit Fa.Motzkus wegen diverser Mängel an der Küche
4.November Die neu ins Leben gerufene "Haus&Hof-Gruppe" beginnt die Arbeit mit ersten Überlegungen zur Aussenbeleuchtung
9.November Fa.BEH erledigt Mängel im Personal-WC
10.November Besuch von Fa.Ruland wegen der eventuellen Installation einer Überwachungsanlage zum Schutz unserer Circusschüler
15.November Die "Haus&Hof-Gruppe" erstellt eine erste Gesamtübersicht aller derzeit bekannten offenen Baustellen, anstehenden Reparaturen, zu beseitigenden Mängeln ... für das gesamte UBUNTU-Areal
18.November Fa.dbCon, Herr Goldschmidt besucht uns wegen noch zu lösender Schallprobleme in der neuen Trainingshalle: es müssen ausführliche Messungen gemacht werden!
19.November Fa.Czekalla erledigt letzte Arbeiten an den Innenanstrichen
25.November Fa.dbCon führt Schallmessungen in der Trainingshalle durch: mindestens 120 qm Deckenfläche müssen mit Spezial-Heraklit- platten verkleidet werden, um den Nachhall zu beseitigen  

Dezember
6.Dezember Das Amt für ländliche Räume erhält unseren ersten Verwendungsnachweis über alle nach dem 17.1.2009 durch- geführten Baumaßnahmen am Neubau und für die neuen Circuswagen: der Auszahlung der zweiten Tranche des Zuschusses zum Leuchtturmprojekt in Höhe von rund 113.000 Euro steht nichts im Wege!
7.Dezember Architekt Schmidt legt Angebote für den Einbau der notwendigen Schallschutzdecke in der Trainingshalle vor
8.Dezember Der Vorstand beschließt, die Schallschutzmaßnahmen im notwendigen Umfang von ca. 15.000 Euro in Auftrag zu geben, damit spätestens nach den Weihnachtsferien das Circustraining endlich in der neuen Halle stattfinden kann
13.Dezember Fa.Weiland liefert das Roll-Gerüst für den Schallschutzdecken-Bau und beginnt am
15.Dezember mit dem Ausbau und ist am
22.Dezember damit fertig: der störende Nachhall ist weg! Noch mitten in den letzten Arbeiten findet für die Eltern unserer Circusschüler eine kleine Aufführung des seit Schuljahrsbeginn Erarbeiteten statt – und findet auch den Beifall unserer letzten Handwerker!
——————————————————————————————————————
Sommerbaustelle 2009 Die Circusschule braucht mehr Platz! UBUNTU wird in diesem Sommer ein ganz großes Geschenk gemacht:

Viele freie Wandergesellen aus ganz Deutschland stellen während und vor allem nach der Tournee ihre Arbeitskraft zur Verfügung, um die neue Circusschule zu bauen !!!

Die Tradition unter den auf Wanderschaft befindlichen Handwerksgesellen, nämlich einmal im Jahr einer sozialen Einrichtung eine Sommerbaustelle für ein besonderes Projekt einzurichten, wird dieses Jahr für UBUNTU zur Wirklichkeit.

Vier Wochen wird „Hand gegen Kost und Logis“ gearbeitet, und dann soll der Rohbau der neuen Circusschule stehen. Den weiteren Ausbau übernehmen dann Handwerker aus der Umgebung. Der Bau aus Holz wird aus drei achteckigen zeltartigen Gebäuden bestehen - zum Wohnen, Lernen und für das Circustraining.

Wir wollen wegen der großen Nachfrage nach unserem Circusjahr eine zweite Gruppe eröffnen. Dafür brauchen wir dringend Platz und deshalb bauen wir.

Davor müssen wir aber auch endlich unser Grundstück kaufen. Für den Neubau der Circusschule und die noch ausstehende Sanierung der vorhandenen Gebäude auf dem Heidehof brauchen wir viel Geld – mehr als wir haben!

Allein der Neubau kostet über 500.000 Euro – und deshalb an dieser Stelle unsere ganz herzliche Bitte:

UBUNTU braucht jetzt Ihre Hilfe und Ihre Spende!

Ob 10 oder 10.000 ... jeder Euro schafft Neues und Gutes.

Wenn Sie Freund und Förderer dieser guten Idee werden möchten:
Unser Spendenkonto ist eingerichtet für

Soziale Projekte e.V.
Verwendungszweck " Sommerbaustelle 2009 "
Konto  11 299 88
Sparkasse Elmshorn
BLZ  221 500 00

Wir sind als gemeinnütziger Träger anerkannt und stellen Ihnen gern steuermindernde Zuwendungsbestätigungen aus.

Hans-Ulrich Rausch-Gurlitt
Geschäftsführer

Halbzeit auf der Baustelle! Der Neubau der Circusschule wächst und wächst ... ...und lädt zum Schauen und Staunen ein!
Pünktlich und plangemäß haben am Montag 17.August die Bauarbeiten für den Neubau der Circusschule durch 31 Wandergesellen und -gesellinnen aus ganz Deutschland und Europa begonnen.
Zuvor sind durch örtlich ansässige Handwerksfirmen der Baugrund vorbereitet worden, die Grundleitungen für die Abwässer gelegt und die Fundamentplatte gegossen worden.
Parallel hat die Vorbereitungsgruppe für die Sommerbaustelle - 3 Gesellinnen und 7 Gesellen - die Infrastruktur für die Unterbringung und Versorgung der zu erwartenden Handwerker vorbereitet, die Materiallisten für den Holzrohbau erstellt, in der Umgebung Sachspenden für die Versorgung und den Bau akquiriert und abgeholt, im Baukreis von Ubuntu und bei den regelmäßigen Architektengesprächen mitgewirkt.

Als erstes wird die achteckige Halle für das Circustraining errichtet: acht über 10 Meter lange und ca. 650 kg schwere Leimbinder wurden mit Hilfe eines 30-Tonnen-Krans aufgestellt und verankert. Während die Dachkonstruktion gebaut wurde, entstanden am Boden die Wandelemente für die Trainingshalle und die zwei anschließenden Pavillons mit den künftigen Wohn-, Versorgungs- und Schulräumen. Kaum eingebaut, erfolgte die Aussenverkleidung mit Platten, auf die dann die Lärchenholzverschalung kommt.
Die notwendigen Baugerüste stellt uns für die Bauzeit die benachbarte Firma Sottmann gratis zur Verfügung, dank eines zugereisten wandernden Gerüstbauers!
Inzwischen stehen auch die Wandelemente und die Mittelsäulen der Wohn- und Schulpavillons.
Bis zum Richtfest am 4.September ist noch vieles zu tun, auch durch dringend gebrauchte freiwillige Helfer und Helferinnen, die Lust und Zeit haben, ca. 300 qm Lärchenbretter mit Bläueschutz und Holzöl zu behandeln: bitte unter 04126-395 510 oder 04126-395 2926 oder 0171-34 10 769 melden!

Neben den Arbeiten am Neubau widmet sich eine Gruppe Maurer, Steinmetze und weiterer Handwerke der Restaurierung des ältesten Gebäudes auf dem Heidehof, dem "Gelben Haus": neben der Neuanlage einer Ringdrainage (das Baumaterial dafür wurde komplett gespendet!) werden zwei baufällige Mauern  neu aufgebaut und damit die Möglichkeit geschaffen, unsere künftige Heizzentrale und einen Atelierraum unterzubringen.

"Seh-Leute" sind jederzeit herzlich willkommen, werden aber gebeten, sich im Anreisebüro der Gesellen oder im UBUNTU-Büro vorzustellen. - Bis zum Ende der Bauzeit am 10.September ist noch jede Art von Unterstützung willkommen und notwendig: bitte ohne Hemmungen bei uns nachfragen!
Hans-Ulrich Rausch-Gurlitt (Geschäftsführer)
Mit Gunst und Verlaub Die Sommerbaustelle der Wandergesellen bei UBUNTU in Horst (Holstein) ist vorbei! Wir freuen uns, allen Freunden, Unterstützern, Sponsoren, Mithelfern (und natürlich immer auch -innen!) nun einen kleinen Rückblick auf das gemeinsam Erreichte geben zu können.
Die Bauarbeiten für den Neubau der Circusschule sowie die Sanierungsarbeiten an einem Altbau -"Gelbes Haus" begannen pünktlich am 17.August - geplant und durchgeführt von Wandergesellen und -gesellinnen aus ganz Deutschland und Europa.
Für das Hauptwerk haben örtlich ansässige Handwerksfirmen den Baugrund vorbereitet, die Grundleitungen für die Abwässer gelegt und die Fundamentplatte gegossen. Danach gingen wir an das Aufschlagen der achteckigen Halle für das Circustraining. Dafür wurden acht mehr als zehn Meter lange und ca. 650 kg schwere Leimbinder mit Hilfe eines 30-Tonnen- Krans aufgestellt und verankert. Währenddessen entstanden am Boden die Wandelemente und der Abbund der Dächer für die Trainingshalle und die zwei anschließenden Pavillons mit den künftigen Wohn-, Versorgungs- und Schulräumen. Kaum gerichtet, erfolgte die Außenverkleidung mit Platten, die nun mit Lärchenbrettern verschalt wurden. Gleichzeitig haben wir die Pavillons aufgestellt. Die von uns vorbereiteten 16 Gratsparren konnten mit Hilfe eines Krans in nur 90 Minuten gerichtet werden. Nun konnten alle Dächer fertiggemacht werden - insgesamt 176 Gratsparrenwechsel, 184 Stichsparren und die Flachdachkonstruktion. Mit der Fertigstellung der Außenverschalung und der Errichtung der Innenwände erfüllten wir den von uns gegebenen Schnack.

Während ver Vorbereitungsphase stellte sich uns die Frage, welche Arbeiten auch von Nicht-Holzgewerklern ausgeführt werden können, und was wir tun, wenn mehr Gesellen als am Hauptbau benötigt anreisen? Daraufhin erstellten wir in Zusammenarbeit mit Ubuntu eine Liste potentieller Nebenbaustellen. Zwei Projekte aus dieser Liste - die beiden aufwendigsten - wurden dann auch verwirklicht. Die ursprüngliche Bezeichnung "Nebenbaustelle" verwandelte sich nach einer Woche Abrißarbeiten an einer 13 Meter langen alten und baufälligen Backsteinmauer in "Neben-Hauptbaustelle"! Um Geld zu sparen und um uns die Möglichkeit offen zu halten, einschaliges, hinterlüftetes Sichtmauerwerk mit den originalen Backsteinen herzustellen, wurde zunächst die Hälfte der Steine mühsam mit Hammer, Meißel und Hochdruckreiniger aufgearbeitet. Vier Wochen später hatten dann Töpferinnen, Tischlerinnen, Zimmerer, Schumacher, Landschaftsgärtnerinnen, Maurer und Steinhauer die alte Wand eingerissen, ein neues Fundament gegossen, eine Drainage um den gesamten Altbau gelegt, Fugen saniert, Pfeiler aus Kalksandstein geklebt, gemauert, verputzt, gemalert, Fenster eingebaut und und und ...
Zusätzlich zu diesen beiden Bauprojekten entstanden zwei große Eichentische in traditioneller Bauweise und vier Bänke mit den dazugehörigen Polstern für das künftige Esszimmer im Neubau. - Zwei gemauerte Pfosten mit behauenen Granitabdeckern, eine Intarsienarbeit - das Ubuntu-Plakat und ein geschnitztes Eingangsschild wurden hergestellt. - Außerdem haben wir das bisherige Wohnhaus neu gestrichen und im Eingangsflur neu gefliest sowie die Metallwerkstatt neu geordnet und um eine Schmiede erweitert.
Plötzlich am Freitag, den 11. September 2009, am letzten Tag der Sommerbaustelle, war alles fertig.
Während der vierwöchigen Bauzeit arbeiteten 95 reisende Gesellen und -gesellinnen und 27 an der Wanderschaft interessierte Gesellen bei Ubuntu mit. Für all´ diese Menschen stellten wir drei Mahlzeiten täglich auf den Tisch, errichteten die nötigen sanitären Anlagen dank tatkräftiger Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Horst und boten ein kulturelles Rahmenprogramm, welches vom Fachvortrag bis hin zu Auftritten regionaler Künstler einiges zu bieten hatte.
Als wir im Februar das erste Mal bei Ubuntu vorsprachen, hatten wir unsere Bündel gepackt mit einem Traum - dem Traum, für die Kinder von Ubuntu etwas zu bauen.
Eurer Unterstützung haben wir es zu verdanken, daß wir diesen Traum verwirklichen konnten!

FIX BEDANKT !

Das Vorbereitungsteam der Sommerbaustelle ´09