Der Heidehof

Unser Winterlager befinden sich auf dem Heidehof in Horst in Schleswig-Holstein!

Der Umzug nach Horst im Winter 2002-2003

Wie immer bei UBUNTU hat auch dieses Grundstück seine eigene Geschichte: Anfang November war der Umzug ernsthaft erwogen, der 20. Nov. brachte den Tip auf das Gelände des Heidehofes von dem designierten Horster Vorstand, am 9. Dezember fand das erste Verkaufsgespräch mit dem Eigentümer dieser ehemaligen Baumschule statt, der 12. 12. sah uns am Tisch der ersten Bank, am 20.12 rollte der erste Wagen auf den Hof, am 27. waren alle Trecker da und am 6. Januar kamen die Schüler aus den Ferien in ihr neues Heim.

Winterlager in Horst von oben


Eine ganz besondere Freude war uns die Freude der Menschen in und um Elmshorn, die uns mit großem Einsatz halfen, mit Arbeit, Zeit, Tips, Gerät, Material und immer wieder guter Laune. Robert, unser Juniorchief war oft am Ende seiner Kräfte, hatte er doch die ganze Last der Organisation des Umzuges zu tragen. Wenn wir richtig gezählt haben, sind es 28 Touren gewesen, die zwischen alter und neuer Heimat hin und her gingen, gepackt werden wollten und oft mitten in der Nacht entladen werden mußten.

260 Quadratmeter Wohnfläche, 600 Quadratmeter Halle und ca 400 Quadratmeter Nebenflächen mußten vorbereitet, gefegt, gewischt, tapeziert und/oder mit Laminat belegt werden. Steckdosen, Lichtschalter, Starkstrom finden oder neu verlegen, Licht hier und dort hin oder weg, 2000 Kostüme sollten trocken und mäusesicher untergebracht werden. Einen Architekten finden, ihm unsere Idee und Arbeit verständlich machen, erste Baupläne entwerfen, Ämter und Behörden verständigen, erste Vorprüfungen veranlassen, Prüfungen besprechen, die Presse besser noch nicht einladen, die Konten verlagern, den neuen Vorstand etablieren, die Waldorfschulen interessieren. Und über allem durften die Schüler nicht zu kurz kommen, die neuen Ubuntus mussten geworben, eingeladen und ausgewählt werden, Trainer, Trainingsräume und die eigene gute Laune mussten gesucht und gefunden werden.

Besonderen Dank verdient die Verwaltung der Gemeinde Horst, die uns schnell, unbürokratisch und mit großem Vertrauen begegnet ist. Einen solchen Bürgermeister und Gemeinderat wünschen wir vielen Gemeinden. Und wenn Sie noch einen neuen Standort suchen... wir können Horst nur empfehlen, Sie könnten unser neuer Nachbar sein. In Jürgen Schmidt haben wir auch einen sehr guten Architekten, den wir gern weiterempfehlen.

So bleibt UBUNTU - die Idee am Geburtsort und bricht doch auf zu neuen Ufern.

Das verdanken wir vor allem dem alten und neuen Vorstand von Soziale Projekte e.V. und denen, die immer wieder auf die Notwendigkeit dieser Gründung hingewiesen und konsequent dafür gearbeitet haben (Salve Thomas Doer).